|
|
|

Alexandra Pernice

1987 - 1990Ausbildung zur examinierten Krankenschwester,
Evangelisches Krankenhaus, Witten
 
1990 - 1997Medizinstudium an der Ruhr Universität Bochum,
Universität Essen, Universität Tübingen
 
1997 - 2001Assistenzärztin im Fachbereich Innere Medizin an der Klinik Blankenstein, Hattingen, Chefarzt Dr. D. Seidel
 
2001Assistenzärztin auf der Intensivstation der Abteilung für Herz- u. Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Essen, Prof. Dr. Jacob
 
2001 - 2004Assistenzärztin / Fachärztin für Innere Medizin an der Medizinischen Klinik im Malteser Krankenhaus St. Anna, Duisburg, Prof. Dr. M. Wegener
 
2005 - 2010Fachärztin für Innere Medizin / Ärztliche Leitung des Forschungszentrums Ruhr, Witten, Klinische Forschung, Dr. T. Horacek
 
2008 - 2010Praxis für Innere Medizin und Kardiologie, Steinstraße 20, 40212 Düsseldorf, in Kooperation mit Dr. Roman Pernice
 
2011Niederlassung in eigener Praxis für Innere Medizin
 

 
Fachgebiet:
Innere Medizin

Schwerpunkte:
Innere Medizin (seit 2004)

Zusatzqualifikationen:
Naturheilverfahren, Ernährungsmedizin

Qualifikationen
Reisemedizin, Raucherentwöhnung, Psychosomatische Grundversorgung (seit 2010)    
 

Sprechzeiten

Mo   08:00 - 18:00 Uhr
Di    08:00 - 18:00 Uhr
Mi    08:00 - 13:00 Uhr
Do   08:00 - 18:00 Uhr
Fr    08:00 - 13:00 Uhr

 

Grippe-Impfung

Ab sofort steht der Impfstoff gegen Grippe (Influenza) für die Saison 2018/19 zur Verfügung. Es handelt sich um einen tetravalenten Impfstoff (Vierfach-Impfstoff). Die Grippeimpfung gemäß STIKO wird allen Personen ab Alter 60J. empfohlen sowie Personen mit chronischen Erkrankungen, z.B. chronische Krankheiten der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislaufkrankheiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes oder anderen Stoffwechselkrankheiten sowie angeborener oder erworbener Immundefizienz. Darüber hinaus wird eine Grippeimpfung bei Schwangeren empfohlen.

Sinnvoll ist darüber hinaus eine Influenzaimpfung für Personen mit erhöhter Exposition, z.B. medizinisches Personal, Lehrer, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen welche direkten Kontakt zu Geflügel oder Wildvögeln haben.